Örtliches Teilhabemanagement startet Mapping-Mai

Das Örtliche Teilhabemanagement des Landkreises ruft den Mai zum Mapping-Monat aus und lädt jeden ein, sich aktiv an der Bewertung von rollstuhlgerechten Orten im Jerichower Land zu beteiligen. Anlässlich des Europäischen Protesttages zur Gleichstellung der Menschen mit Behinderung am 5. Mai 2022 soll auf die Bedeutsamkeit der Barrierefreiheit für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen hingewiesen werden.

Beim sogenannten Mapping werden Informationen zur Barrierefreiheit von Einrichtungen, Lokalen und Geschäften auf der weltweit größten Online-Karte für rollstuhlgerechte Orte Wheelmap.org gesammelt und abgebildet. Jeder kann Orte finden und eintragen, weltweit und kostenlos. Dazu ist keine Anmeldung nötig. Einfach https://wheelmap.org/ im Handy oder am Computer aufrufen und los geht’s. Nach einem Ampelsystem werden die Orte auf ihre Barrierefreiheit für Rollstuhlfahrer bewertet. Es können Fotos von Eingängen hochgeladen und weitere Informationen gegeben werden. Das alles ist eine Sache von wenigen Minuten.

„Es geht allgemein um die Kluft zwischen Anspruch auf gleichberechtigte Teilhabe und der Lebenswirklichkeit von Menschen mit Behinderung. Uns ist bewusst, dass Barrierefreiheit nicht nur eine Bedeutung für Rollstuhlnutzer hat. Jedoch stellen die Menschen mit Mobilitätseinschränkungen auch in unserem Landkreis den zahlenmäßig größten Anteil dar“, erklärt Teilhabemanagerin Iris Erben und ihre Kollegin Silvia Müller ergänzt: “Diese erste Aktion im Jerichower Land soll zur Sensibilisierung und Aufklärung beitragen. Das wohl schönste Ergebnis aus der Aktion wäre, wenn im Nachgang Barrieren zum Beispiel durch Rampen abgebaut und der Zugang so möglich wird.“

Für Rückfragen zur Mapping-Aktion ist das Örtliche Teilhabemanagement unter den Telefonnummern 03921/949-1016 und -1020 sowie per Mail an und erreichbar.