Vom 1. Dezember 2022 bis 16. Dezember 2022 kommt es in den Ortslagen Pöthen und Karith zu Vollsperrungen im Zuge von Bankett- und Straßenarbeiten. Die Baumaßnahme wird in zwei Abschnitte unterteilt.

Zunächst wird die K 1221 voraussichtlich bis zum 14. Dezember 2022 zwischen der Einmündung Gommeraner Straße in Pöthen und der Ortslage Karith voll gesperrt. Der unmittelbare Anliegerverkehr wird gewährleistet und ist vom Einfahrtsverbot ausgenommen. Anschließend erfolgt die Vollsperrung des Weges zwischen Karith und der K 1220. Um zu vermeiden, dass ortsunkundige Verkehrsteilnehmer nach Pöthen und Karith gelangen, wird auf die Einrichtung einer überörtlichen Umleitung verzichtet.

Im Linienverkehr kann es vorübergehend zu Einschränkungen und Verzögerungen kommen. Nähere Informationen hierzu erfolgen über die Nahverkehrsgesellschaft Jerichower Land mbH (Telefon: 03921 / 93590 oder online unter www.njl-burg.de).

Vom 1. November 2022 bis 7. November 2022 werden durch die Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt (LSBB) Sanierungsarbeiten an der Ortsdurchfahrt in Reesen durchgeführt. Hierbei kann es zu temporären Einschränkungen für den Durchgangs- und Anliegerverkehr kommen.

Nachdem am 1. November 2022 die Fräsarbeiten auf der gesamten Strecke durchgeführt wurden, beginnen anschließend die in folgende Bereiche gegliederten Asphaltarbeiten:

  • 2. November 2022: Ortseingang (Richtung Burg, von Hohenseeden kommend) bis Ortsmitte
  • 3. November 2022: Ortsmitte bis Ortsausgang (Richtung Burg)
  • 4. November 2022: Ortseingang (Richtung Genthin, von Burg kommend) bis Ortsmitte
  • 7. November 2022: Ortsmitte bis Ortsausgang (Richtung Genthin).

Die jeweiligen Arbeitsstellen werden dabei unter Ampelregelung gesichert. Zudem wird die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h reduziert. Die jeweils direkt am Baufeld gelegenen Nebenstraßen sind für die Dauer der täglichen Arbeitszeit nicht erreichbar, können anschließend jedoch wieder genutzt werden. An nichtbetroffenen Einmündungen wird versucht, den Anliegerverkehr aufrechtzuerhalten. Außerdem wird am 7. November 2022 die Ortsverbindungsstraße zwischen Grabow und Reesen für den Verkehr gesperrt. In der Ortslage Grabow erfolgt ein entsprechender Hinweis.

Im Linienverkehr kann es vorübergehend zu Einschränkungen und Verzögerungen kommen. Nähere Informationen erhalten Betroffene im Internet unter www.njl-burg.de oder telefonisch unter der Telefonnummer 03921 93590.

Im Zeitraum vom 20. Oktober 2022 bis voraussichtlich 23. Dezember 2022 werden durch die Landesstraßenbaubehörde an der B 1 direkt hinter dem Ortsausgang Hohenseeden in Richtung Parchen Arbeiten zum Abriss einer alten Brücke durchgeführt. Aufgrund der Baumaßnahme wird der Bereich zwischen Hohenseeden und Parchen ab Mittwochabend, 19. Oktober 2022 für den Gesamtverkehr vollgesperrt.

Die weiträumige Umleitung (U 41) verläuft ab Hohenseeden (Abzweig L 54 / B 1) entlang der L 54 über Schattberge und Gladau bis zum Kreisverkehr „Süße Ecke“ (L 54/B 107), weiter über die B 107 nach Genthin bis zum Abzweig B 1/B 107 und von dort nach Parchen sowie in der Gegenrichtung (U 42) umgekehrt.

Im Linienverkehr kann es während der Vollsperrung zu Verzögerungen kommen. Der Schülerverkehr wird grundsätzlich gewährleistet. Nähere Informationen hierzu erfolgen über die Nahverkehrsgesellschaft Jerichower Land mbH (Telefon: 03921 / 93590 oder online auf www.njl-burg.de).

Weitere Informationen --> Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt

Vom 26. September 2022 / 7:00 Uhr bis 30. September 2022 / 12:00 Uhr wird der Bahnübergang Königsborn (Möckerner Straße, B 246) aufgrund von Wartungsarbeiten der Deutschen Bahn an der Anlagen- und Lichtsignaltechnik für den Gesamtverkehr vollgesperrt. Fußgänger können den Baustellenbereich passieren, müssen jedoch temporär mit Einschränkungen rechnen.

Die überörtliche Umleitung verläuft von Königsborn (B 184) über Heyrothsberge (B 184/B 1), Gerwisch (B 1), dem Kreuz Körbelitz (B 1/L 52), Körbelitz, Wörmlitz, Ziepel (L 52) nach Landhaus Zeddenick (L 52/B 246) – in der Gegenrichtung umgekehrt.

Im Linienverkehr kann es während der Vollsperrung zu Verzögerungen kommen. Der Schülerverkehr wird grundsätzlich gewährleistet. Nähere Informationen hierzu erfolgen über die Nahverkehrsgesellschaft Jerichower Land mbH (Telefon: 03921 / 93590 oder online auf www.njl-burg.de). Für Einsatzfahrzeuge (Brandschutz, Rettungswesen, Polizei) wird das Überqueren des Bahnüberganges jederzeit gewährleistet.

Seit dem 12. September 2022 ist die Befahrung des Radweges zwischen Neuderben und Seedorf nicht möglich, da der unbefestigte Abschnitt des Radweges zwischen Neuderben über Seedorf nach Genthin in dem unbefestigten Abschnitt in Betonbauweise befestigt wird. Es handelt sich dabei um ein gefördertes Gemeinschaftsprojekt der Gemeinde Parey mit der Stadt Jerichow.

Die Ausbaulänge des Radweges beträgt insgesamt ca. 4.950 m, dabei liegen ca. 2.171 m im Zuständigkeitsbereich der Stadt Jerichow und ca. 2.750 m im Zuständigkeitsbereich der Gemeinde Elbe –Parey.

Die Baumaßnahmen haben in der 29. KW begonnen und sind voraussichtlich bis Ende November fertiggestellt. In Vorbereitung des Betoneinbaus Radweg Neuderben – Seedorf ist die Befahrung ab dem 12. September 2022 nicht mehr möglich. Der eigentliche Betoneinbau erfolgt dann ab dem 19. September 2022 und wird voraussichtlich 10-12 Tage in Anspruch nehmen. Bis zum Erreichen der Endfestigkeit, ca. 21. Okober 2022, ist keine Befahrung bzw. Nutzung des Radweges möglich.                 

In der 40. KW beginnen die Arbeiten am Radweg in der Ortschaft Neuderben.

Seit Montag, 22. August 2022 wird der Rohrdurchlass im Verlauf der K 1014 auf Höhe des Ortsausganges Nielebock erneuert. Die Sanierungsmaßnahme ist notwendig, da der bauliche Zustand des Durchlasses erhebliche Schäden aufweist. Diese sind bereits im Bereich der Fahrbahn ersichtlich. Nach dem Komplettabriss des Bauwerkes erfolgt im direkten Anschluss der Neuaufbau des Durchlasses. Die Fertigstellung der Arbeiten ist zum 19. Oktober 2022 geplant.

Während der Baumaßnahme wird ab dem 22. August 2022 für den Verkehr eine örtliche Umleitung eingerichtet. Diese kann einspurig befahren werden und wird mit einer Ampelschaltung geregelt. 

Mit dem Start der Sommerferien hat die Fahrbahnsanierung der B 246 zwischen Nedlitz und dem Abzweig Woltersdorf begonnen. Die Baumaßnahme wird von der Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt durchgeführt und ist in zwei Abschnitte unterteilt. Aufgrund einer technischen Störung verzögern sich die Baumaßnahmen auf der B 246 zwischen dem Abzweig Woltersdorf und dem westlichen Teil der Ortsdurchfahrt Nedlitz. Damit verschiebt sich die geplante Fertigstellung der am 1. August 2022 beginnenden Maßnahme voraussichtlich auf den 24. August 2022. Bis zum Baustart ist die B 246 für den Anliegerverkehr nutzbar. Die Bauarbeiten im östlichen Teil der Ortsdurchfahrt Nedlitz samt der Abzweige nach Pöthen und Büden konnten zwischenzeitlich abgeschlossen und der Bereich für den Verkehr freigegeben werden.

Die überörtliche Umleitung verläuft ab Landhaus Zeddenick über die L52 bis zum Kreuz Körbelitz und von dort weiter über die B1 in Richtung Magdeburg - in der Gegenrichtung umgekehrt.   

Ab 1. August 2022 beginnt dann auch der zweite Bauabschnitt der Ortsdurchfahrt Pöthen (K 1220). Dieser erstreckt sich im südlichen Bereich der Ortschaft Pöthen vom Thälmannplatz bis zum Ortsausgang in Richtung Gommern. Der Wahlitzer Weg sowie die Straße nach Karith sind dann aus Richtung Nedlitz für Anwohner wieder befahrbar und die eingerichteten Umfahrungen für Anlieger der Ortschaften Pöthen und Karith über die landwirtschaftlichen Wege nördlich von Pöthen werden wieder aufgehoben. Von Gommern kommend wird die Zufahrt nach Pöthen für den Verkehr gesperrt. Anlieger können die Ortschaften Pöthen und Karith weiterhin über das südliche Wegenetz erreichen. Die großräumige Umleitung für den überörtlichen Verkehr bleibt bestehen.

Ab Montag, 4. Juli 2022 wird voraussichtlich bis 31. März 2023 die Straße Münchentor in Loburg aufgrund des Ersatzneubaus der Ehle-Brücke für den Verkehr voll gesperrt.

Die weiträumige Umleitung verläuft ab Loburg entlang der Bundesstraße 246 über Schweinitz, Nedlitz und Reuden (Anhalt), weiter über die L 57 durch die Orte Dobritz und Gollbogen bis zum Abzweig L 57/L 55 und von dort über Lindau bis nach Loburg sowie in der Gegenrichtung umgekehrt.

Für Fußgänger wird neben der Baustelle eine Behelfsquerung eingerichtet. Der Rettungsdienst sowie der Schüler- und Linienverkehr werden über die Springbreite und den Kalitzer Weg geführt.

Ab Montag, den 21. März 2022 wird aufgrund der Erneuerung der Fahrbahn in der gesamten Ortslage die Ortsdurchfahrt Vehlitz bis voraussichtlich 31. August 2022 für den Verkehr voll gesperrt.

Eine entsprechende Umleitung wird ausgeschildert und verläuft ab der B 184, Abzweig Vehlitz in Richtung Leitzkau, über die L60 nach Ladeburg weiter in Richtung Möckern - in der Gegenrichtung umgekehrt.

Der Schüler- und Linienverkehr ist sichergestellt. Nähere Informationen dazu erfolgen über die Nahverkehrsgesellschaft Jerichower Land mbH.