DANKE-Aktion zur Biotonne

Im Rahmen der deutschlandweiten DANKE-Aktion zur Biotonne verschenkten der Landkreis und die Abfallwirtschaftsgesellschaft Jerichower Land mbH (AJL) in den vergangenen Tagen, auf den Wertstoffhöfen Genthin, Theeßen, Gommern und Burg, Design-Vorsortierbehälter für kompostierbare Küchenabfälle sowie Fertigkompost für den heimischen Garten. Im Jerichower Land konnten so im letzten Jahr insgesamt 6.820 Tonnen Bioabfall über die Biotonnen und 12.581 Tonnen Grünabfall gesammelt werden. 

Katrin Erdmann (Fachbereichsleiterin für Umwelt und Natur):
„Für echte Recyclingfortschritte im Landkreis ist die Biotonne immens wichtig. Grund genug, dass sich der Landkreis und die AJL mbH an der bundesweiten „Aktion Biotonne Deutschland“ beteiligen und auch unseren BürgerInnen für das engagierte Getrenntsammeln von Bioabfällen zu danken.“

Aus den gesammelten kompostierbaren Abfällen konnten im vergangenen Jahr 9.994 t Kompost hergestellt werden. Deutschlandweit wird heute in Millionen von Biotonnen doppelt so viele Bioabfälle wie vor 25 Jahren gesammelt. Rund 1.200 Kompost- und Vergärungsanlagen stellen aus rund 5 Millionen Tonnen Kartoffel-, Bananen-, Eierschalen und vielen anderen Küchen- und Gartenabfällen aus Biotonnen rund 2,5 Millionen nährstoffreichen Kompost für die Landwirtschaft und den Gartenbau sowie Biogas zur Strom- und Wärmeerzeugung her.  

Bioabfälle sind der Natur so nahe wie sonst keine Abfälle im Haushalt, denn der gewonnene Kompost wird auf dem Acker, in Parks oder im Garten als Bodenverbesserungsmittel eingesetzt - und dort sind beispielsweise Plastikfetzen oder Glasscherben absolut tabu. Der größte Feind der Biotonne sind deshalb Abfälle aus Plastik, Glas und Metallen. Manche denken, eine Plastiktüte, ein Marmeladenglas oder einen Quarkbecher wird von der Müllabfuhr einfach wieder rausgeholt. Völlig falsch: der technische Aufwand und die Kosten hierfür sind enorm. Regelmäßig finden deshalb Kontrollen der Inhalte der Bioabfallgefäße im Jerichower Land statt. Fehlbefüllte Behälter werden nicht geleert, sondern zur Nachsortierung stehen gelassen.

Weitere Hinweise und Tipps zum richtigen Sortier- und Trennverhalten sind auf der Internetseite unter Abfallberatung sowie im Abfallwegweiser zusammengestellt.