Neue Eindämmungsverordnung in Kraft getreten

Ab 24. November 2021 gilt die Fünfzehnte Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt und somit u. a. folgende Regelungen

  • Verpflichtendes 2-G-Zugangsmodell in geschlossenen Räumen, u. a für Veranstaltungen ab 50 Personen, Innengastronomie, organisierter Sportbetrieb,  Kultureinrichtungen, Hotel und Ferienwohnungen, soziokulturelle Zentren, Freizeiteinrichtungen, Volksfeste, Reisebusreisen und vergleichbare touristische Angebote - Zugang haben Geimpfte und Genesene, Kinder bis zum vollendeten 18. Lebensjahr sowie Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können - ein negatives Testergebnis muss vorgelegt werden.

  • Für den Öffentlichen Personennahverkehr gilt die 3-G-Regelung. Das bedeutet zusätzlich zur Maskenpflicht müssen die Fahrgäste nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder negativ getestet sind. Die Vorlage eines Selbsttests reicht nicht aus. Kinder bis zum sechsten Lebensjahr sowie SchülerInnen sind von dieser Regelung ausgenommen.
Weitere festgelegte Regelungen für das Land Sachsen-Anhalt
  • Ab Donnerstag, 25. November 2021, wird die Präsenzpflicht an den Schulen in Sachsen-Anhalt für alle Schülerinnen und Schüler aufgehoben. Damit sollen Personen geschützt werden, bei denen ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf einer Covid-19-Erkrankung besteht, bei denen eine Impfung aus medizinischen Gründen nicht möglich ist, oder die mit Personen in einem Hausstand leben, die zu genannten Risikogruppen gehören. Der Präsenzbetrieb gilt weiterhin als bevorzugte Form des Unterrichts.

  • Ab Montag, 29. November 2021, gilt in den Schulen Sachsen-Anhalts bis auf weiteres eine Testpflicht an jedem Unterrichtstag.

  • Die Weihnachtsferien werden in Sachsen-Anhalt vorgezogen. Letzter Schultag in diesem Kalenderjahr ist der 17. Dezember 2021.

Die Eindämmungsverordnung gilt vorerst bis zum 15. Dezember 2021 und kann hier eingesehen werden.