Aktionen zum Tag der Kinderrechte im Jerichower Land

Zum Internationalen Tag der Kinderrechte am 20. November 2021 starteten die pädagogischen Fachberaterinnen des Landkreises einen Aufruf an die regionalen Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen. Insgesamt 20 Einrichtungen sind dabei und würdigen den Aktionstag in den nächsten Wochen mit verschiedenen kreativen Projekten. Neben der Erstellung zahlreicher Plakate und Fotocollagen, findet u.a. ein Erzähltheater und eine Baumpflanzung statt. Zudem gibt es Gesprächs- und Morgenkreise sowie ein Kinderrechtefest mit Handabdrücken und Obstfrühstück.

Mit dem Tag soll einmal im Jahr an die Erklärung der Kinderrechte durch die Vereinigten Nationen erinnert werden.  Die sogenannte UN-Kinderrechtskonvention schreibt Grundrechte fest, die völkerrechtlich verbindlich sind. Sämtliche menschenrechtliche Bereiche der Altersgruppe Kinder werden hierbei mit einbezogen - sowohl soziale und ökonomische als auch bürgerliche, politische und kulturelle Rechte. Ziel des Übereinkommens ist die Wahrnehmung der Kinder als mündige Wesen.

In vielen Ländern werden die Rechte der Kinder noch immer nicht genug beachtet. Auch in Deutschland geht es nicht allen Kindern gut. So ist zum Beispiel etwa jedes fünfte Kind von Armut bedroht. In Sachsen-Anhalt betrifft dies sogar jedes vierte.